Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern und zu Marketing- & Analysezwecken. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Details ansehen

Schließen
Klassische Entdeckungsreise

14 Tage | Ganzjährig Buchbar

 INFOPAKET ANFORDERN
kostenlos & unverbindlich
Klassische Entdeckungsreise
1. Tag: Ankunft in Teheran

  • Begrüßung und Abholung
  • Übernachtung in Teheran

2. Tag: Teheran - Schiraz

  • Stadtrundfahrt in Teheran mit Besichtigungen:
  • Besichtigung des Archäologie-Museums mit 7000 Jahre alten Exponaten
  • Besichtigung des Juwelen-Museums mit Führung durch den Golestan-Palast
  • Spaziergang durch den Imam Basar
  • Abends Flug nach Schiraz
  • Begrüßung durch neuen Reiseleiter in Schiraz
  • Übernachtung in Schiraz

Das Besichtigungsprogramm in Teheran kann je nach Wochentag und der Öffnungszeiten der Museen und Paläste abweichen.

3. Tag: Schiraz-Schahpur Höhle & Bischarpur

  • Fahrt zu den Ruinen der sassanidischen Stadt Bischapur (Stadt des Schapurs, ca. 180 Km von Shiraz entfernt)
  • Aufstieg zur Schapur-Höhle (entfällt bei zu hohen Temperaturen)
  • Besichtigung des Anahita Tempels. Anahita war eine altpersische Göttin.
  • Nachmittags Rückfahrt nach Schiraz.
  • Übernachtung in Schiraz.

Der sassanidische König "Schapur" ließ die Stadt Bischapur im Jahr 260 als Siegesdenkmal errichten. Die Sassaniden hatten damals das römische Heer in der Schlacht von Edessa besiegt. Heute sind nur noch die Überreste von Reliefs zu sehen.

In der Schapur-Höhle steht die Kolossalstatue des Königs Schapur. Der Aufstieg dauert ca. 45 Minuten, zum Teil führt der Weg über Treppen.

Die Stadt Bischapur war schon in elamitischer und parthischer Zeit besiedelt, wurde aber nach einer Inschrift im Jahr 266 von Schapur I. neu gegründet. Sie stellt eine archäologische Quelle dar und gehört zu den bedeuteten Merkmalen der sassanidischen Epoche.

4.Tag: Schiraz

  • Ganztägige Stadtrundfahrt in Schiraz
  • Besichtigung der Gärten "Eram" und "Naranjestan"
  • Besichtigung des Zinatolmolk Hauses
  • Besichtigung der Nasir Al Molk Moschee
  • Besichtigung des Waki Baukomplexes (Zitadell, Basar, Badehaus)
  • Nachmittags Besuch der Mausoleen der bedeutendsten persischen Dichter Hafez und Saadi
  • Übernachtung in Schiraz

5. Tag: Schiraz-Persepolis-Nekropolis-Yazd (ca. 380 Km)

  • Besichtigung der Überreste von Persepolis, einst Frühlingspalast der Dynastie der Achämeniden
  • Besichtigung der Königsgräber in Nekropolis
  • Nachmittags vierstündige Weiterfahrt nach Yazd
  • Übernachtung in Yazd

Nach dem Frühstück startet die Fahrt nach Persepolis, wobei beim Verlassen der Stadt Schiraz eine Besichtigung des "Koran Tores" erfolgt. Dort wurde einst im Tor ein Koran aufbewahrt, umso die Urlauber, die durch das Tor gingen, auf ihrer Reise zu segnen.

6.Tag: Yazd

  • Besichtigung der Jameh Moschee
  • Besichtigung des Alexander Gefängnisses (dies erfolgt alles zum Teil zum Fuß)
  • Fahrt zum zoroastrischen Feuertempel und anschließende Besichtigung. Die Zoroastrier sind Anhänger der altpersischen Religion von Zarathustra.
  • Besichtigung der "Türme des Schweigens". Dies ist eine Grabstätte der Zoroastrier auf einem Berghügel. Die Toten wurden dort von den Geiern gefressen.
  • Übernachtung in Yazd

Yazd ist eine Oasenstadt am Rande der Lutwüste. Die Stadt besitzt eine spezifische Architektur, die durch ihre Lehmbauten in der Altstadt und den Windfangtüren, die heute noch als effektive Klimaanlagen dienen, geprägt ist.

7.Tag: Yazd - Isfahan

  • Fahrt nach Isfahan
  • Unterwegs Besichtigung des Eishauses in der Kleinstadt Meybod, welches durch seine bautechnische Klimaanlage als Architekturwunder gilt. Das Eishaus diente im Sommer zur Abkühlung.
  • Besichtigung der Narian Lehmzitadelle
  • Weiterfahrt nach Isfahan
  • Übernachtung in Isfahan

8.Tag: Isfahan

  • Stadtrundfahrt in Isfahan
  • Besichtigung des Imam Platzes und dessen schöne Monumenten
  • Besichtigung des Aliqapu Palastes
  • Besichtigung der Imam Moschee
  • Spaziergang durch den Basar
  • Besichtigung der Scheikh Lotfollah Moschee und die Handwerkerstätte
  • Besichtigung der "Siosehpol" - Brücke mit ihren 33 Bögen
  • Übernachtung in Isfahan

9.Tag: Isfahan

  • Fahrt in das armenische Viertel Jolfa in Isfahan
  • Besichtigung der Vank Kathedrale aus dem 16. Jahrhundert
  • Fahrt zum "Vierzig-Säulen-Palast"
  • Besichtigung der "Schwingenden Minaretten", wie das Grabgebäude des Baba Abd´Allah aus dem 13. Jahrhundert genannt wird. Über dem Grabmal erheben sich zwei Minarette, die schon aufgrund eines geringen Seitendruckes durch den Wind zu schwingen beginnen.
  • Nachmittags Fahrt in das Dorf Abyaneh, welches sich ca. 100 Km nördlich von Isfahan befindet.
  • Abendlicher Spaziergang durch das Dorf Abyaneh (Empfehlung!)
  • Übernachtung in einem lokalen Hotel in der Nähe des Dorfes Abyaneh

10. Tag: Abyaneh - Golpayegan - Borujerd (ca. 350 Km)

  • Fahrt durch das Elburs-Gebirge nach Borujerd
  • Besichtigung der Freitagsmoschee aus dem 12. Jahrhundert in der Kleinstadt Golpayegan
  • Besichtigung der Lehmfestung bei dem Dorf "Gugad"
  • Am Abend Ankunft in Borujerd. Sollte es zeitlich noch möglich sein, erfolgt eine Besichtigung der Freitagsmoschee in Borujerd. Teile dieser Moschee gehen auf das 12. Jahrhundert zurück. Nicht weit weg liegt die Schah Moschee aus dem 19. Jahrhundert mit einem klassischen Innenhof und vier Iwanen.
  • Übernachtung in Borujerd

11. Tag: Borujerd - Kermanschah - Hamadan (ca. 320 Km)

  • Fahrt in Richtung Kermanschah
  • Besichtigung der "Grotten von Taqe Bostan", die ca. 5 Km nördlich von Kermanschah an einem Felsabhang liegen. Der Name "Taq Bostan" bedeutet "Gratenkuppel", womit ein ausgedehntes Paradies gemeint ist, welches durch einen großen Quellteich mit Frischwasser gespeist wird, wie es in der sassanidischen Zeit üblich war.
  • Fahrt in Richtung Hamadan
  • Besichtigung des "Anahita-Tempels" im Dorf Kangawar. Der Tempel wurde zu Ehren der Göttin für Wasser und Fruchtbarkeit errichtet.
  • Fahrt nach Bistun (auch Bisotun)
  • Besichtigung der Monumente in Bistun, die zu alten Zeiten der iranischen Zivilisation errichtet wurden und eine von Darius mit Keilschrift geschriebene Tafel enthalten.
  • Besichtigung der Grotte mit dem "Heraklesrelief" aus der Zeit der Seleukiden. Es zeigt fast vollplastisch den auf einem Löwenfell lagernden Herakles mit einem Becher in der Hand. Die Inschrift an seinem Kopf datiert das Werk in das Jahr 148 vor Christus.
  • Übernachtung in Hamadan

12. Tag: Hamadan

  • Ganztägige Stadtrundfahrt
  • Besichtigung des "Esther und Mordechai" - Mausoleum, in welchem nach einer uralten Überlieferung der jüdischen Gemeinde von Hamadan Esther und ihr Onkel Mordechai beerdigt wurden. Esther war die Gattin des achämenidischen Königs und bewahrte die jüdische Bevölkerung vor einem Prognom, was zur Entstehung des Purim-Festes führte
  • Besichtigung des Grabhauses "Gonbade-Alawijan"
  • Besichtigung der imposanten Anlage auf dem Hagmatana- Hügel, deren Ursprünge bis in die Zeit der Meder zurückreicht (ca. 715-550 v.Chr.)
  • Übernachtung in Hamadan

13. Tag: Hamadan - Teheran

  • Besichtigung der "Ali Sadr Wasserhöhle", einer der größten Wasserhöhlen der Welt
  • Besichtigung des Mausoleums von Avicenna, dem großen persischen Arzt und Wissenschaftler. Er zählt zu den berühmtesten Persönlichkeiten seiner Zeit und hat insbesondere die Geschichte und Entwicklung der Medizin maßgeblich geprägt. Einige seiner philosophischen Ausarbeitungen wurden von späteren Mystikern des Sufismus rezipiert.
  • Nachmittags Fahrt nach Teheran
  • Übernachtung in Teheran

14. Tag: Abreisetag

  • Transfer vom Hotel zum internationalen Flughafen in Teheran



Die hier gezeigten Bilder sind allgemeine Bilder aller Iran Rundreisen.

×
Wir rufen Sie gerne an!
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer unten ein. Ein kompetenter Mitarbeiter wird Sie anrufen und Ihnen alle Fragen schnell und einfach beantworten. Natürlich vollkommen kostenlos & unverbindlich.