Ausgezeichnet.org

iran-direkt.de

Ihr Spezialist für Rundreisen
im Iran

iran-direkt.de - Selcuk ErginRebecca Fontaine

Bis weit in die Antike reicht die Geschichte des Irans. Ob Sie einen Besuch bei einem Nomadenstamm in Qaschghaises, eine Besichtigung der antiken Schätze des Irans oder eine Wüstentour zum Ziel haben, mein Team und ich sind die richtigen Ansprechpartner für Sie und stehen Ihnen als Iran-Experten stets zur Seite. Lernen Sie mit uns die Perle des Orients in all seiner Pracht und faszinierenden Vielfalt kennen und lieben.

Ihre Rebecca Fontaine und Team
iran-direkt.de by reisedirekt

Unsere Highlights

Iran Rundreisen

Stadt und Land
12 Tage

Die Reise bietet einen Einblick in die verschiedenen sozialen Schichten Irans, vom Leben in einer Millionenstadt bis hin zum Leben auf dem Lande. Eine moderne Fassade neben der ländlichen Bescheidenheit.

Iran Rundreisen

Iran - Dubai
12 Tage

Diese Reise führt Sie an die Strände des Persischen Golfes und durch eine Wüstenlandschaft mit außergewöhnlichen Impressionen. Sie werden mit den Wüstennomaden in Zelten übernachten, auf einem Wüstenschiff die Sanddünen erkunden und die historischen Sehenswürdigkeiten des Irans während der umfangreichen Studienfahrt besuchen.

Iran Rundreisen

Die mystische Welt der Sufisten
13 Tage

Eine Reise in die geheimnisvolle Welt der Derwische und Sufisten. Sie werden die wichtigsten Stätten besichtigen und einiges bei den verschiedenen Führungen über die Mystik in der iranischen Geschichte erfahren.

Iran Rundreisen

Klassische Entdeckungsreise
14 Tage

Diese Tour führt von Teheran bis nach Schiraz, in den Süden des Irans. Auf der Rückreise werden Sie die klassischen Städte mit den historischen Monumenten und Sehenswürdigkeiten ausgiebig besichtigen.

Iran Rundreisen

Die alten Wege
14 Tage

Auf dieser Reise entdecken Sie die wichtigsten historischen Sehenswürdigkeiten Persiens. Diese Tour eignet sich sehr gut für den Einstieg in die Geschichte des Irans.

Iran Rundreisen

Iran und Armenien
16 Tage

Dieses Programm eignet sich besonders zur Winterzeit, ab Dezember. Am Ende erfolgt ein kurzer Aufenthalt im Ski-Ort Dizin. Der Teil der Reise, der in Armenien stattfindet, wird von Reisepartnern vor Ort organisiert.

Iran Rundreisen

Zikkurat
21 Tage

Auf dieser Reise werden Sie nicht nur die vielfältige Natur und die Landschaft kennen lernen, sondern auch einen Teil der antiken Geschichte.
Die Zikkurat ist der typische pyramidenartige Stufentempel Mesopotamiens mit einem Opferaltar.

Iran Rundreisen

Die schwarze Kirche
22 Tage

Eine interessante Rundreise zu den wichtigsten historischen Stätten im Iran, wobei die Besichtigung der "Schwarzen Kirche" in Maku der Höhepunkt dieser Tour sein wird.

Iran Rundreisen

Irans Pracht
23 Tage

Auf dieser langen Route werden Sie die Kultur und Tradition verschiedener iranischer Städte besser kennenlernen. Sie werden sich über die Klimaverschiedenheit des Landes wundern, vom grünen Norden am Kaspischen Meer bis zum warmen Süden in "Susa".

Iran Rundreisen

Iran die Antike
8 Tage

Diese Reise wird Sie zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten des antiken Persiens führen. Die großen kulturell und historisch wichtigsten Metropolen Teheran, Schiraz und Isfahan offenbaren Ihnen bei Ihrem Besuch die geschichtlich so wertvollen Schätze.

Über iran-direkt.de




























































Unberührte Tradition, orientalische Gastfreundschaft, archäologische Monumente und einzigartige Minarette prägen das Bild des Irans, dieses historisch so interessanten Landes, das bis 1935 den Namen "Persien" trug. Zu Recht wird die "Islamische Republik Iran" wegen all seiner Pracht und der faszinierenden Vielfalt als die "Perle des Orients" bezeichnet.

Der Iran reicht vom grössten See der Erde, dem Kaspischen Meer, bis hin zum Strand am Persischen Golf. 78 Millionen Einwohner zählt das Land, wovon über 99 Prozent dem Islam angehören. Davon sind lediglich 4 - 10 Prozent Sunniten, alle anderen Moslems sind Anhänger des schiitischen Islams. Anfang des 20. Jahrhunderts betrug die Bevölkerungszahl cirka 20 Millionen Perser, davon lebten 25 - 30 Prozent als Wüstennomaden. Auch heute gibt es noch die Nomaden, die ihre alten Sitten und Traditionen bewahren konnten.

Ca. 3.200 Jahre v. Chr. errichteten die Achaemeniden das persische Reich, dessen Namen "Persien" sich direkt vom altpersischen Parsa ableitete. Nachdem 330 n.Chr. das Reich der Achaemeniden durch "Alexander des Grossen" zerstört wurde, folgte das Reich der Sassaniden, das zwischen dem dritten und siebten Jahrhundert neben dem Byzantinischen Reich zu den mächtigsten Staaten der Welt zählte. Der Islam ersetzte die zoroastrische Religion und im 15. Jahrhundert einigten die Safawiden schliesslich nach vielen mongolischen Erorberungen das Land und setzten den schiitischen Islam als Staatsreligion durch. 1906 erhielt Persien das erste Mal ein Parlament und eine Verfassung. Als Staatsform wurde in Persien eine Monarchie unter der Pahlavi-Dynastie eingeführt, die 1979 im Zuge der islamischen Revolution beendet wurde. Der Schah Reza Pahlavi und seine dritte Ehefrau, Kaiserin Farah Diba, mussten das Land verlassen. Von der deutschstämmigen Soraya aus Berlin liess sich der Schah 1958 scheiden, da sie ihm keine Kinder schenken konnte.

Nach vielen politischen Turbulenzen öffnet sich der Iran wieder der westlichen Welt und präsentiert sich zukünftig für den Tourismus als neues Urlaubszielgebiet.

Für die Touristen hat der Iran viel zu bieten. Neben 20 UNESCO-Welterbestätten finden die Urlauber eine abwechslungsreiche Landschaft mit sonnigen Stränden am Persischen Golf, grünen Wäldern zwischen dem Kaspischen Meer und dem Elburs-Gebirge, wilde Wüstengebiete und schneebedeckte Gipfel zum Skifahren. Im Iran ist es möglich, morgens in Dizin Ski zu fahren und abends im warmen Meer zu baden, wie unser Reiseangebot "Dizin - Insel Kisch" beweist.

Die wahren Schätze des Irans liegen vielleicht doch nicht in den Quellen des "Schwarzen Goldes", sondern in den Zeugnissen der Menschheitsgeschichte, die der Gast in Schiraz, Isfahan, Yazd oder Teheran besichtigen kann. Persien war schon immer weltberühmt für die antike Baukunst und hochwertige handgeknüpfte Teppiche, lange bevor das Erdöl eine so grosse Rolle in der Weltwirtschaft führte. Die Ruinen in Persepolis, die Festungsanlagen in Schiraz und viele weitere Paläste und Ausgrabungsstätten sind ein Zeugnis für die Vergänglichkeit von Macht und Reichtum. Schon vor den Römern war in der Antike Persien eine Grossmacht mit hoher Kultur und Architekturkunst. In Yazd können Sie die Windfangtürme bestaunen, eine antike Klima-Anlage, in der aufgrund der architektonischen Meisterleistung der Erbauer der Wind in durchdacht angeordnete Kanäle geleitet wird und für eine Kühlung in einer heissen Wüstenluft sorgt. In Isfahan sind die "Schwingenden Minarette" eine Sehenswürdigkeit, die Sie sich anschauen sollten. Auf dem Mausoleum des Amu Abdullah, eines Asketen aus dem 14. Jh. n. Chr., befinden sich zwei Minarette, welche die Besonderheit haben, dass man durch Anstossen des einen Minaretts auch das andere in eine leichte Schwingung versetzen kann. Dabei gerät das ganze Gebäude in eine Schwingung, woher der Name des Gebäudes herrührt. Ein weiteres Highlight aus safawidischer Zeit befindet sich ebenfalls in der Stadt Isfahan, der "Vierzig Säulen Plalast". Das Besondere dieses Bauwerks liegt, abgesehen von der Baukunst, darin begründet, dass der Palast nur aus 20 Säulen besteht und nicht, wie man aufgrund seines Namens annehmen könnte, aus vierzig Säulen. Die vorhandenen 20 Säulen werden durch deren Betrachtung in der glasklaren Oberfläche des Sees im Palastgarten oder im Spiegelsaal verdoppelt. Hätten wir nur zwei Sinne, das Sehen und das Hören, was wäre dann Wirklichkeit und was wäre nur der Schein? Bei dieser Sehenswürdigkeit offenbart sich ein weiterer Schatz im Iran, nämlich die Mystik der Sufisten. Erreichen die Teilnehmer beim "Tanz der Derwische" den Zustand, um eine andere Wirklichkeit erkennen zu können, öffnet sich ihnen beim Höhepunkt des Herumwirbelns eine neue Sinnebene? Auf der Reise "Die mystische Welt der Sufisten" werden Sie einiges über die Mystik im Iran sehen und erfahren.

Im Iran warten nicht nur antike Schätze auf den Besucher. Die Landschaft und die Bevölkerung des Irans sind auch eine vorzügliche Destination für erlebnishungrige Reisende. Mit dem Reiseprogramm "Wüstentour" können Sie bei geführten Touren über die Sanddünen in der Wüste wandern, den klaren Sternenhimmel bei einer Zeltübernachtung inmitten der Lut-Wüste betrachten und durch die Abarkuh-Wüste und der Kavir-Wüste wandern. Bei diesen Touren werden Sie einen Teil dieses Planeten erleben, den Sie zuvor wahrscheinlich noch nie so kennen gelernt haben.

Die Wüste hält für den Besucher aber nicht nur beeindruckende Impressionen einer aussergewöhnlichen Landschaft bereit, sondern in ihr leben noch Menschen, die sich über all die Jahrhunderte hinweg und trotz Technologie und Fortschritts ihre alten Sitten und Traditionen bewahren konnten. Die Nomaden in den Wüstengebieten pflegen ihren eigenen Lebensstil und ihre ursprünglichen Rituale. Auf der Reise "Nomadentour" haben Sie die Gelegenheit, einen kurzen Moment lang an dieser Lebensweise teilzunehmen, mit den Nomaden gemeinsam am Feuer zu sitzen, mit ihnen bei deren Lagerstellen zu zelten und den Alltag der Nomaden zu studieren.

Auf unserer "iran-direkt" Homepage können Sie alle Möglichkeiten, die der Iran derzeit bietet, sowohl Kultur und antike Geschichte, als auch Abenteuer und Erlebnisreichtum, buchen und sich selbst ein aussergewöhnliches Erlebnis schenken.